Treffpunkt Amal e. V.

Amal e.V. zog am 1.10.2017 in die gelbe Villa zwischen Mc Donald und der Tankstelle ( Alte Engterstrasse 2 ). Die Räume werden hauptsächlich als Büro und Treffpunkt für die etwa 40 Mitarbeiter aus aller Welt dienen. Wir werden uns also nicht zurückziehen, sondern von da aus unsere Arbeit in der LAB, in Bramsche und weiterer Umgebung ( Bersenbrück, Alfhausen, Wallenhorst, Osnabrück ) sowie Vernetzung in mehreren Bundesländern sowie natürlich in Niedersachsen koordinieren.
Unser Cafe in der LAB und Besuchsdienste machen wir weiter, sowie das Cafe Lindenstrasse mit der katholischen Kirche, sowie unsere enge Zusammenarbeit mit der EFG / Baptisten in Bramsche. Kochen in den Räumen des Heilig Geist Gemeindezeintrum auch. Die Beratung Praktikum, Arbeit usw. werden wir von unserem Büro aus tätigen. Unsere therapeutischen Kunstangebote werden an verschiedenen Orten weitergeführt und den Aufbau der interkulturellen Band auch. 
Wir freuen uns über diesen nächsten Schritt. !
Der Treffpunkt Amal e.V wurde über das Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung für ein Jahr finanziert, damit Menschen aus aller Welt auch in ländlichen Gebiete Unterstützung haben. Die Anschlussfinanzierung wurde vorübergehend von der Stadt Bramsche übernommen und wir versuchen das langfristig auf mehrere Unterstützer zu verteilen.